Das Geheimnis Gottes, des Vaters.

Das Leben ist voller Geheimnisse und viele Fragen bleiben unbeantwortet. Manches ahnen wir vielleicht und doch bleibt vieles offen. So ist es auch im Bezug auf den Glauben an unserem Vater im Himmel. Das größte und tiefste Geheimnis Gottes ist vor über 2000 Jahren offenbar geworden. Dieses Geheimnis hat Gott Paulus offenbart, als er auf dem Weg nach Damaskus war.

In Epheser 3, 5 - 6 spricht er von diesem Geheimnis: „Früheren Generationen hat Gott es nicht offenbart, doch nun hat er es seinen heiligen Aposteln und Propheten durch seinen Geist zu erkennen gegeben. Auch die anderen Völker sollen durch Christus das Reich Gottes erben, zu seiner Gemeinde gehören und die Zusagen Gottes in Anspruch nehmen.“ Also der Geist Gottes und des Sohnes lässt uns dies erkennen, dass in Christus alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis liegen. An einer anderen Stelle heißt es: „Christus in Euch die Hoffnung der Herrlichkeit.“ Wenn wir erkennen, dass Jesus Gottes Sohn ist, der unsere Schuld am Kreuz getragen hat und das jeder der an ihn glaubt ewiges Leben hat, kann das nur der heilige Geist offenbaren. Im 1. Korinther 2, 10 heißt es: „Der Geist erforscht alle Dinge, auch die Tiefen der Gottheit. Das tiefste und größte Geheimnis Gottes, des Schöpfers ist der Menschensohn Jesus von Nazaret. Die Mächtigen der damaligen Welt haben in ihm nur den Menschen gesehen. Aber in Christus lebte und lebt die Fülle Gottes in menschlicher Gestalt. In ihm sehen wir das Wesen des Vaters. Jesus sagt: „Wer mich sieht, sieht den Vater.“ In ihm zeigt sich des göttlichen Lebens, die unermessliche Liebe zu uns gefallenen Geschöpfen. Ich bin tief bewegt, dass der Schöpfer dieser Welt auch mir, der ich eigentlich doch so gering bin, dieses große Geheimnis ein Stück gezeigt hat. Mein Herz sehnt sich danach, noch mehr von Gottes Geheimnissen zu erkennen.